Startseite » Zahnaufhellung Zahnbleaching

Zahnaufhellung Zahnbleaching

Zahnaufhellung – Bleaching für die Zähne

Unsere Zähne verfärben sich mit der Zeit durch verschiedene Genussmittel. Das man von Kaffee, Tee und dem Rauchen gelbe Zähne bekommt ist schließlich kein Geheimnis mehr. Dabei sind schöne Zähne besonders wichtig für unsere heutige Zeit. Wer beruflich erfolgreich sein möchte oder wer auf der Partnersuche ist, legt generell einen großen Wert auf sein Äußeres erscheinen. Dazu gehört selbstverständlich auch ein Lächeln mit strahlend weißen Zähnen. Die berechtigte Frage stellt sich daher, wie man diese lästigen Verfärbungen wieder loswerden kann. Sie haben dazu im Prinzip zwei Möglichkeiten: Entweder sie lassen eine professionelle Zahnreinigung durchführen oder führen diese selbst durch. und das Ergebnis ist für Sie ausreichend oder sie „bleachen“ zusätzlich die Zähne. Bleaching und Zahnaufhellung sind im Grunde dasselbe. Eine Zahnreinigung vorher ist allerdings immer Voraussetzung.

Kostenübernahme durch die Krankenkasse – Bleaching?

Eine Zahnaufhellung kann zwei Anlässe haben: Entweder es liegt eine medizinische oder eine kosmetische Indikation für das Bleaching vor. Bei einer medizinischen Indikation kann die Kostenübernahme auch bei der Krankenkasse beantragt werden. Dies muss allerdings vorab geklärt werden und es muss schlüssig dargelegt werden weshalb diese Maßnahme dringend erforderlich ist. Aus medizinischer Sicht spielt die Farbe des Zahns in Bezug auf die Funktion keine große Bedeutung. Wichtiger ist aber die Wirkung für die Psyche. Wenn man sich zum Beispiel schämt den Mund aufzumachen und sich deswegen aus der Gesellschaft zurückzieht, hat dies schon eine andere Bedeutung für die Gesundheit. Wenn sie also ernsthafte psychische Probleme aufgrund ihrer Zähne haben, sind sie wahrscheinlich seit längerem in psychologischer Behandlung. In diesem Fall sollten Sie dies mit ihrem Therapeuten besprechen und sich die Notwendigkeit eines Bleaching-Verfahrens bestätigen lassen. Einen anderen Weg, der Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist uns nicht bekannt. Ein Versuch ist es jedoch Wert.

Sie müssen allerdings nicht zwangsläufig psychisch krank sein, wenn sie sich aufgrund der gelben Zähne schämen. Den meisten Menschen ist ein gesundes Lächeln wichtig und somit überwiegen die kosmetischen Gründe, die für eine Zahnaufhellung sprechen. In diesem Fall müssen Sie die Kosten der Zahnaufhellung selbst tragen.


SuperWeiss

Wie viel kostet die Zahnaufhellung?

Die Kosten für eine Zahnaufhellung können stark variieren. Je nachdem für welche Art des Bleachens sie sich entscheiden, liegen die Kosten für ein Zahnbleaching vom Zahnarzt zwischen 200,- und 700,- Euro. Das sogenannte Office-Bleaching ist eine der teuersten Verfahren. Manche Zahnärzte verrechnen auch einzelne Zähne. Das ist zum Beispiel sehr vorteilhaft, wenn man nur die Vorderzähne aufhellen möchte. Im Durchschnitt liegen die Preise pro Zahn bei ungefähr 30,- Euro. In ländlichen Gegenden kann das Bleaching auch teurer sein als in Städten, da die Zahnärzte auf dem Land weniger Konkurrenz haben. Manchmal sind aber auch die Zahnärzte in den Städten wie zum Beispiel München oder Düsseldorf teurer, da diese Städte generell als sehr teuer gelten. Das Beste ist, wenn man die Preise vergleicht. Erkundigen Sie sich daher bei den Zahnärzten in ihrer Umgebung nach der Art des Verfahrens und den Preisen.

Welche Bleaching-Methoden gibt es und wie funktioniert die Zahnaufhellung?

Die Zahnaufhellung beim Zahnarzt wird in Fachkreisen auch In-Office-Bleaching genannt. Zahnärzte verwenden oft höhere Konzentrationen der Aufhellungsmittel, als die Mittel die man für die Zahnaufhellung für zuhause in einer Drogerie kaufen kann.

Hier gibt es verschiedene Vorgehensweisen, die dann auch in den Preisen unterschiedlich ausfallen. Zum einen gibt es

  • Wasserstoffperoxid-Bleaching

  • Laser-Bleaching

Eine professionelle Zahnreinigung ist Voraussetzung für das Bleaching-Verfahren, weil man zuerst die Ablagerungen vollständig entfernen muss um die tatsächliche Farbe des Zahnes zu bestimmen. Bei dem Zahnaufhellungsverfahren mit Wasserstoffperoxid wird ein Gel auf die zuvor gereinigten Zähne aufgetragen. Manche Verfahren verwenden zusätzlich eine Bestrahlung mit UV-Licht um die Wirkung zu intensivieren. Das kurzweilige Licht aktiviert die chemischen Reaktionen des Bleaching-Gels. Im Schnitt dauert eine Behandlung ca. 30 Minuten (je nach Bedarf zwischen 15 und 45 Minuten). Wenn die Wirkung nach dem ersten Mal nicht ausreichend ist, sind nach einer erstmaligen Zahnaufhellung weitere Behandlungen nötig. Beim Laser-Bleaching wird das Gel mit einem Laserstrahl behandelt, um dem freigesetzten Sauerstoff eine bessere Reaktion zu ermöglichen. Die Verfärbungen und gelben Zähne werden so schneller und effektiver beseitigt. Dies schlägt dafür aber auch durchschnittlich mit 600 € zu Buche. Man spricht hier in Fachkreisen auch vom „Power-Bleaching“. Die Wirkung einer professionellen Zahnaufhellung hält ungefähr ein Jahr oder länger.

Methodik:

Zum einen die Möglichkeit die Zähne durch direktes Auftragen des Präparats aufzuhellen. Das Zahnfleisch wird durch einen gummiartigen Überzug, der auf das Zahnfleisch aufgetragen wird, geschützt. Dies ist unbedingt erforderlich, da die chemischen Wirkstoffe des Aufhellungsmittels sonst das Zahnfleisch angreifen und beschädigen. Die andere Möglichkeit der Zahnaufhellung besteht darin den Zahn durch Einlagen aufzuhellen. Bei der sogenannten Walking-Bleach-Technik wird das Bleichmittel in den Zahn gefühlt und der Zahn hellt von ihnen auf. Diese Technik wird nur bei abgestorbenen Zähnen nach einer Wurzelkanalbehandlung eingesetzt. Als drittes Verfahren ist das Aufhellen mit individuell gefertigten Zahnschienen zu nennen. Beim „Home-Bleaching“ wird im Labor einer Zahnarztpraxis eine individuelle passende Kunststoffschiene angefertigt und ausgeschnitten. Die Schiene überdeckt die Zähne, so dass man sie mit einem peroxidhaltigem Aufhellungsgel befüllen kann ohne dass das Gel den Mund Innenraum beschädigt. Die Konzentration ist durch die Heimanwendung schwächer (10-20% Peroxid) und je nach Grad der Verfärbung muss das Home Bleaching Gel öfter aufgebracht werden. Im Schnitt genügen bei einfachen Altersverfärbungen 5-7 Behandlungen. Wenn die Verfärbungen hartnäckiger sind können auch bis zu 15 oder mehr Behandlungen nötig sein. Ein Vorteil des Home Bleachings ist es, wenn nicht nur einzelne Zähne, sondern der ganze Zahnbogen heller gemacht werden soll.

Auf der anderen Seite kann man aber auch selbst zu Hause ein Zahnbleaching betreiben. In der Regel funktioniert dies genauso wie das Zahn Bleaching des Zahnarztes. Es ist genauso effektiv, kostet aber weniger.

Wann sollte man besser auf Home-Bleaching verzichten?

Eigentlich gibt es wenig Gründe, es nicht selbst zu Hause zu versuchen. Wenn sie Karies haben oder brüchige Füllungen besitzen ist vom Bleaching generell abzuraten. Auch ein Dentist würde dann keine Zahnaufhellung durchführen. Das Mittel kann durch die Beschädigungen und Löcher in den Zahn eindringen und beschädigen. Prinzipiell wird ein Bleaching nach einer Zahnreinigung durchgeführt. Dies bedeutet das sie also auch überlegen müssen, wann die letzte Zahnreinigung war. Wenn diese länger als sechs Monate zurückliegt, ist es sowieso wieder an der Zeit für einen professionelle Zahnreinigung. In diesem Sinne empfehlen wir von http://zahnaufhellung-zahnreinigung.com/ vorerst auch auf die Zahnaufhellung zu verzichten.